Kaufmännische Schulen Hanau beteiligen sich an der Baumpflanzaktion

Unsere Baumplanzaktion im Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlags vom 19. Februar 2020 im Rahmen der "Schulen ohne Rassismus"-Kampagne geht weiter!

Am 20. Mai 2022 waren wir an den Kaufmännische Schulen Hanau in Hanau und haben hier einen weiteren Apfelbaum gepflanzt.

Mit „Imagine“ von John Lennon – gesungen und gespielt von Nia Weiß und Lehrer Jochen Rassmann – und der Begrüßung durch Claudia Galletzka (Schulleiterin) wurden wir herzlich empfangen.

Nach einer Ansprache der Abteilungsleiterin Garnet Becker und einem emotionalen Beitrag der SV-Vertreterinnen Mina Masoud und Maria Khalid trat Oberbürgermeister Claus Kaminsky ans Rednerpult und nahm den musikalischen Beitrag zum Anlass vom Redemanuskript abzuweichen und Mut in diesen schwierigen Zeiten zu machen. Er betonte die Sinnlosigkeit der Morde vom 19. Februar und mahnte, die Hoffnung nicht aufzugeben, dass diese Welt ein besserer Ort werden kann. Als Beispiel der Hoffnung und des Mutes nannte er das Engagement von Serpil Unvar, der Mutter von Ferhat Unvar – eines der Opfer des Attentats von Hanau und der Bildungsinitiative Ferhat Unvar, die sie ins Leben gerufen hat.

Frau Unvar betonte in ihrem Redebeitrag unter anderem die Wichtigkeit von Bildung, bestärkte die Leerkräfte in ihrer Arbeit und bedankte sich für die Unterstützung durch die Stadt Hanau und für die Aktionen von „Demokratie leben!“ Hanau.

Bei der Pflanzaktion sprach die Schülerin Nayla Aldrei über ihre Hoffnungen für die Zukunft und griff damit wieder die Botschaft von „Imagine“ auf. Schulseelsorgerin Ivona Linhart schloss sich den Worten an.
Der Spaten wurde symbolisch von Claudia Galletzka an die Zeichenakademie Hanau weitergereicht. Dort wird der nächste Apfelbaum gepflanzt.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei allen Beteiligten.

 

 

Fragen Sie uns!

Wir helfen Ihnen bei Fragen zur Antragsstellung und bei allen Fragen rund um „Demokratie erleben in Hanau“.

Telefon:
06181-24761

E-Mail: